Specials

Teeniesprechstunde

Wann solltest du zum Frauenarzt?

  • Wenn Du Probleme mit der Regel hast.
  • Wenn Du stark riechenden Ausfluss oder Juckreiz im Schambereich hast.
  • Wenn Du ein Verhütungsmittel brauchst oder einfach nur, wenn Du eine Beratung möchtest.
  • Nach dem Einsetzen der Regelblutung solltest du einmal im Jahr zur Vorsorge-Untersuchung kommen.

Was geschieht bei der Untersuchung?

  • Bei einer ggf. stattfindenden vaginalen Untersuchung wird eine Zellprobe entnommen. Sie erfolgt dann, wenn Du schon Geschlechtsverkehr hattest oder Probleme mit dem Unterleib hast.
  • Bei der Tastuntersuchung werden Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke untersucht.
  • Bei der Brustuntersuchung wird die Brust zur Krebsvorsorge abgetastet.

Wie lange dauert eine Untersuchung?

  • Die ganze Untersuchung dauert nicht länger als 5 Minuten. Anschließend besprechen wir mit Dir den Befund oder stellen Dir ein Rezept aus.

Kann man jemanden mitbringen?

  • Wenn Du Dich alleine unwohl fühlst, kannst Du gerne Deine Mutter, Deine Freundin oder Deinen Freund mitbringen.

Kann ich mich vorbereiten?

  • Wenn Du Fragen hast, mach Dir eine Liste, so vergisst Du nichts. Ansonsten solltest Du Dich frisch machen.

Kinderwunsch

Der Wunsch nach eigenen Kindern ist das Natürlichste der Welt. Trotzdem kommt es vor, dass dieser Wunsch unerfüllt bleibt und das ist schmerzlich. Wenn es mit dem Nachwuchs nicht so recht klappen will, kommen viele Ursachen in Betracht. Wir nehmen uns gerne die Zeit, Sie ausführlich zu beraten, Ihr Problem zu besprechen und zu lösen. Ob natürliche Familienplanung oder künstliche Befruchtung – wir werden den für Sie geeigneten Weg finden.

Haben Sie keine Scheu und lassen Sie sich einen Termin bei uns geben! Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Pränatalsprechstunde

Bei Problemen in der Schwangerschaft oder bei sogenannten Risikoschwangerschaften helfen wir mit speziellen Untersuchungen weiter. So können wir in der 2. Schwangerschaftshälfte mittels Doppleruntersuchung die Blutversorgung überprüfen und beispielsweise bei zierlichen Ungeborenen eine Mangelversorgung ausschließen.

Ultraschall zum Ausschluss von Fehlbildungen:

Bereits um die 20. SSW lässt sich das Kind mit seinen Organen gut darstellen und seine Funktionen beurteilen. Mit einem umfassenden Ultraschall können wir die meisten Auffälligkeiten ausschließen. Sollten wir – was nur sehr selten der Fall ist – Besonderheiten sehen, werden wir diese sorgfältig kontrollieren oder Sie in eine Spezialpraxis überweisen.

Wird ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt, werden Mutter und Kind entsprechend engmaschig überwacht und gemeinsam mit einem Diabetologen, der die Blutzuckereinstellung kontrolliert, betreut.

Beckenbodensprechstunde

Die Beckenbodenmuskulatur kann durch Schwangerschaft und Geburt, aber auch durch Übergewicht und Alter geschwächt werden. Die Folge sind Blasenschwäche, Blasen- und Darmentleerungsstörungen. Es kann zur Senkung von Blase und Gebärmutter kommen, was sich durch ein Druck- und Fremdkörpergefühl in der Scheide bemerkbar macht.

Diese Beschwerden lassen sich – je nach Befund – konservativ, d.h. durch Beckenbodentraining, Medikamente, Pessar oder durch eine Operation behandeln. Was für Sie in Frage kommt, werden wir in Ruhe mit Ihnen besprechen.

Wechseljahressprechstunde

Ab Mitte 40 lässt die Hormonproduktion langsam nach. Manche Frauen haben dabei keine Beschwerden, andere leiden unter Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiven Stimmungsschwankungen und anderen Symptomen. Zur Behandlung kommen pflanzliche Wirkstoffe, bioidentische Hormone und handelsübliche Hormonersatzpräparate in Frage. Wir besprechen mit Ihnen, wann welche Behandlung wie lange notwendig und sinnvoll ist.

Lifestyle- und Ernährungssprechstunde

(mikrobiologische Therapie)
Bei Gewichtsproblemen oder Darm- und Unverträglichkeitsproblemen entwickeln wir mit Ihnen individuelle Strategien zur Gewichtsreduktion und Darmgesundheit. Mit Hilfe der mikrobiologischen Therapie wird die Darmflora wieder so aufgebaut, dass Beschwerden wie Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfälle beseitigt werden. Nahrungsunverträglichkeiten können erkannt und behandelt werden.

Immunmodulation (Abwehrstärkung)

Ein starkes Immunsystem kann chronischen oder immer wiederkehrenden Beschwerden wie Blasenentzündungen, Vaginalpilz, Asthma, Neurodermitis und Allergien entgegenwirken. Mit bestimmten Behandlungsmethoden können wir Ihre Abwehrkräfte stärken, um Ihre Beschwerden zu beheben. Aber auch als Prophylaxe bieten wir diese Methoden jeder Frau an:

Sauerstofftherapie

Durch ionisierten, natürlichen, reinen Sauerstoff, der dem Patienten gemeinsam mit Sauerstoffaktivatoren (natürliche hochdosierte Vitamine und Spurenelemente) zugeführt wird, lässt sich das Immunsystem stärken.

Autovaccinbehandlung

Je nach Beschwerdebild werden Autovaccine, das sind individuelle Impfstoffe, die aus Ihren Körpersekreten gewonnen und speziell für Sie aufbereitet werden, verabreicht.

Eigenbluttherapie

Bei dieser immunstärkenden Therapie wird dem Patienten Blut entnommen, aufbereitet und als Immunstimulanz gespritzt.

Akupunktur

Wir setzen Akupunkturbehandlung, die mehrere Sitzungen umfassen, bei Zyklusstörungen, Schmerzen während der Periode, zur Unterstützung bei Kinderwunsch und vor allem bei klimakterischen Beschwerden erfolgreich ein.

K-Taping

K-Taping wird bei Muskelverspannungen, Rücken-, Gelenkbeschwerden, aber auch bei leichter Inkontinenz und Senkungsbeschwerden erfolgreich angewandt. Dabei werden elastische Tapes, die die Hautrezeptoren stimulieren, an den entsprechenden Körperregionen angelegt und für einige Tage belassen. So wird eine muskuläre Dysbalance aufgehoben.

Scenar-Therapie

Diese Behandlungsmethode lindert oder beseitigt Verwachsungsbeschwerden und andere Schmerzzustände. Sie wird zur Narbenentstörung sowie zur Neuralgie und bei funktionellen Störungen eingesetzt.